Medien, Presse, Aktuelles, spannende Projekte, Termine

Gedenken01
Gedenken02
Gedenken03

Wir vergessen nicht. Niemals.


Tag der Auschwitz-Befreiung 2022. Heute hat die Stadtgesellschaft Schwerins der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz gedacht. Der jüdische Friedhof (hebräisch: Bet-ha–kevarot – Haus der Gräber) liegt nordöstlich der Innenstadt zwischen dem Schweriner Innensee und dem Heidensee im Stadtteil Werdervorstadt. Das heutige Areal auf einem Hügel an der Einmündung der Straße.  Am Heidensee in die Bornhövedstraße stellt nur einen Rest des Friedhofsgeländes dar. Dr. Bernd Kasten vom Stadtarchiv erläuterte nach dem Gedenken das Schicksal einiger Jüdinnen und Juden Schwerins, die auf dem Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Stadtpräsident Ehlers, OB Badenschier und Dr. Trepsdorf von der Stadtvertretungsfraktion der Linkspartei kritisierten vor dem Hintergrund des Gedenkens auch die Relativierung der Shoa durch den radikalisierten Teil der Querdenkerbewegung. 

Artikel in Auszügen


weitere Informationen unter www.SVZ.de

Gemeinsam mit Nadine Hadid von der Puls-Reportage des Bayerischen Rundfunks (ARD) im Nordosten unterwegs. Die Grundfrage: Wie können wir die Weiterentwicklung demokratischer Kultur nach vorn bringen und das Gros der Menschen mitnehmen?

Vorlesen stärkt die kognitive als auch die emotionale Entwicklung 

Kinder und Jugendliche profitieren enorm von Zuwendung und von einem verbindlichen Miteinander. Das gemeinsame Lesen erschließt nicht nur fachliche Kompetenz, sondern vor allem auch neue, wunderbare Fanasiewelten.

Am 19. November 2021 wollen wir auch in Schwerin das (Vor)Lesen feiern! Denn Lesen und Schreiben ist nach wie vor die wichtigste Erfindung der Menschheit, essenzieller noch als das Rad! Deswegen ist es umso bestürzender, dass in der Bundesrepublik mehr als jeder Siebte Erwachsene funktionaler Analphabet* ist. Mitmenschen, denen nicht nur Lebenschancen, sondern auch Phantasieräume verlorengehen. 

Dort, wo Bildungspolitik versagt, müssen zivilgesellschaftliche Initiativen die größte Not lindern. Dies macht u.a. Mentor e. V. (Die Vorlesepaten und Lernhelfer*innen). Mit unseren Konzepten zur Stärkung der Bildung in Deutschland möchte progressive Bildungspolitik übrigens exakt diese und andere Missstände in Deutschland beherzt angehen. - Lesegrüße in den Herbst!

Nicht verpassen im Herbst / Winter:

Auch jenseits von Wahlen bin ich in der Landeshauptstadt ehrenamtlich unterwegs, treffe auf spannende Persönlichkeiten, interessante Perspektiven, zukunftsorientierte gesellschaftspolitische Konzepte ― dies alles selbstverständlich sozial und solidarisch!

Frischer investigativer Journalismus aus MV ― Die KATAPULT-Redaktion nimmt den Rechtsextremismus ins Visier 

In der neuen KATAPULT MV-Ausgabe wird der Demokratieförderer und Kommunalpolitiker der Linkspartei, Dr. Daniel Trepsdorf, interviewt. Es geht um die schleichende Gefahr für die Demokratie, die von rechtsextremen völkischen Gruppen im ländlichen Raum ausgeht. Trepsdorf gibt als Fachkraft für Gemeinwesenentwicklung interessante Einblicke in ein immer noch weitgehend unterschätztes Phänomen. Die Rassist*innen und Eugeniker*innen der Völkischen Siedlerszene (VS) nutzen MV bereits seit Jahren als Laboratorium zur Unterwanderung der Zivilgesellschaft. Trepsdorf vom RAA-Demokratiezentrum analysiert die Zielstellungen und Strategien des Milieus und erläutert probate Gegenstrategien der Menschen vor Ort.  

Keine halben 

Sachen!

  


Dr. Daniel

Trepsdorf wählen!

Wann:

Wo:

Gäste:

zum "Bundesweite Vorlesetag" in der Aula der Volkshochschule Schwerin ―  indoor / auch bei Regen ―  

19. Nov. 2021 ab 15h

Gäste und Gesprächspartner aus der Schweriner Stadtgesellschaft, Bürger*innen mit Geschichten

==> evtl. Kino mit antirassistischen Kurzfilmen und Diskussion [bei Abendveranstaltungen]

NÄCHSTE TERMINE IM LT-WAHLKREIS 8



Trepsdorfs ROTES ARBEITSZIMMER 


Bürgergespräche auf dem roten Sofa. Sie teilen mir mit, wo es im Wahlkreis hakt, was wir unbedingt anpacken und bearbeiten müssen. Zudem diskutieren wir darüber, was sich mit einer starken LINKEN in Stadt und Land verändern kann. Und das ganz transparent ohne Herumgeschnacke und überzogene Versprechungen (inkl. einer verlässlichen Checkliste):

 

Dazu gibts Kaffee, Vorträge zu gesellschaftlichen Themen, Filme im mobilen Kino, spannende Gäste aus Nah und Fern sowie Überraschendes. Jede Woche. Auch jenseits von konkret anstehenden Wahlen. Verlässlich, verfügbar, für Sie vor Ort. 

Manche/n nervt's ― und doch muss Sprache inklusiver werden.   

Auch in den offiziellen Publikationen der Landeshauptstadt sollte sich die Vielfalt und geschlechterübergreifende Gleichstellung widerspiegeln. Denn über Sprache zementieren wir auch Machtverhältnisse oder wir brechen ebenjene auf und verflüssigen diese.

Der Wahlkampf der LINKEN in der Landeshauptstadt Schwerin wurde mit viel Enthusiasmus geführt! 

sharepic-30-07-2021-6103f0b322f316604444e3fd-high
In_guten_LINKEN_Händen3
Trepsdorf_Plakat2021x
Henning+Daniel_2021-09-26
In_guten_LINKEN_Händen2
In_guten_LINKEN_Händen
2021-08-20_Gregor_Simone_Schwerin-FINALx
20210814_112428
20210814_171446
Simone&Daniel
LINKER_JUBEL2
Steffi+Daniel2
Wege_schaffen!
Bildung_stärken
EndspurtWahl2021
EndspurtWahl2021-4
EndspurtWahl2021-2
EndspurtWahl2021-3
20210924_144854
20210924_144951
20210924_145132
DIE_LINKE_Kindertag2021
Demo_SN_für_alle2021
sharepic-17-08-2021-611b896422f316422f21ad87-high
Afghanistan
2021-08-24 08_32_31-PowerPoint-Bildschirmpräsentation  -  Insta-Live-T
2021-08-26 15_07_34-PowerPoint-Bildschirmpräsentation  -  Insta-Live-T
2021-08-26 15_06_35-PowerPoint-Bildschirmpräsentation  -  Insta-Live-T
2021-08-26 15_07_01-PowerPoint-Bildschirmpräsentation  -  Insta-Live-T
Wahlkampfbilanz2
Zwischenbilanz_Wahlkampf
signal-2021-09-02-130525
Rabbi_Wolff_SNlokal2021-07-09
Wirtschaftsrat2021
Hommage_Rabbi_Wolff2021
Kopflos
Demokratie_muss_wehrhaft_sein
Kindertag1_Großer_Dreesch
20210920_160743-picsay
20210920_161755-picsay
20210920_160735(0)
Gregor3
Simone, Gregor,Daniel2021
Gregor2
Gregor11
Gregor7
Gregor8
Gregor5
Gregor9
Gregor1
Gregor4
Gregor6
2021-08-20_Gregor_Simone_Schwerin-FINALx
Interview_Tre_no_Logo
P1060856
1632605887120_Henning+Daniel_2021-09-26
IMG_20210923_192033_088
Wahlschein_Tre_LTW2021
Ergebnisse_LTW2021
P1070422
P1060889
P1060924
P1070268
2021-08-29 12_54_48-PowerPoint-Bildschirmpräsentation  -  Insta-Live-T
Frieden
Frieden3
Frieden4
Frieden2
Manuela_Schwesig_Daniel_Trepsdorf2021_DEMOKRATIE
2021_09-10_SVZ_RabbiWolff
Lorbeerbekränzt
Sozial_wählen.2jpg
Sozial_wählen
LetsDOK2021-2
LetsDOK2021
Weltfriedenstag2021
MontageWeltfriedenstag21
Tagesschau2021

Nicht verpassen im Sommer:

folgende Gäste in TREPSDORFS ROTEM ARBEITSZIMMER

spannende Persönlichkeiten, interessante Perspektiven, zukunftsorientierte gesellschaftspolitische Konzepte ― selbstverständlich sozial und solidarisch!

Ausblick: Veranstaltungen im September  

Daniel Trepsdorf setzt sich seit Jahren für Menschen- und Bürgerrechte ein, zudem führt er engagiert den Kampf gegen Rechtsextremismus in MV. Setzten Sie ein Signal, geben Sie Ihre Stimme Dr. Daniel Trepsdorf!  

Dr. Gregor Gysi

“Welche Form der Politik sich in der Bunderepublik durchsetzt, ist immer stärker auch vom Geld abhängig. Das finde ich schade. Denn bloß weil jemand massenhaft plakatiert, mehr Annoncen schalten, mehr Großflächen stellen kann oder über ein fünfstelliges Social-Media-Budget verfügt, bedeutet noch lange nicht, dass die Vertreter*innen dieser Partei auch die besseren Konzepte haben. Ich unterstützte Kandidat*innen und kleinere Parteien, die transparent mit ihren Finanzen umgehen!"


Hannah (24), Wismar 

Auch kleine Beträge helfen, soziale Politik

in die Parlamente zu bringen



unabhängig

unbestechlich

transparent


Als Kandidat habe ich mich für die "heiße Wahlkampfphase"

im Sommer 2021 von meinem Hauptjob unentgeltlich

freistellen lassen. Unter anderem auch deshalb, um mögliche Rollenturbulenzen, Missverständnisse und Nachteile

zu vermeiden, die zwischen meiner Arbeit und der

Kandidatur entstehen könnten.

Nichtsdestoweniger kostet Wahlkampf nicht nur Zeit, 

Nerven und persönlichen Einsatz, sondern ebenso 

erkleckliche finanzielle Ressourcen. Ich danke Ihnen für Ihre

Unterstützung! Und denken Sie gern daran:

Auch kleine Beträge helfen! Merci!  



Mecklenburg-Vorpommern muss mehr in Bildung investieren!

Guerilla- und Protestaktion der Landtagsfraktion der Linkspartei vor dem Bildungsministerium 

"Wem gehört mein Dorf?!" Filmdiskussion 

Am Mittwoch, 4.8.2021, feiert der Kinofilm WEM GEHÖRT MEIN DORF?, ein Film des Göhrener Filmemachers Christoph Eder, seine Schwerin-Premiere inkl. anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Christoph Eder, Protagonistin Nadine Förster von der Bürgerinitiative Göhren, Dr. Daniel Trepsdorf, Demokratieförderer und Katja Thiede, Gründerin aus MV und Expertin für ländliche Transformation und Experimentierräume.

Auf kräftigen Gegenwind stößt die auf Wachstum und Investitionen ausgerichtete Lokalpolitik in dem beliebten Ostseebad Göhren auf Rügen, der Heimat des Filmemachers Christoph Eder. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das einzigartige, malerische Naturschutzgebiet in Gefahr ist, regt sich deutlich der Unmut unter einigen Bürger*innen. Seit Jahren dominiert eine Gruppe von Männern, die „Vier von der Stange“ den Gemeinderat. Sie unterstützen sämtliche Projekte eines millionenstarken Bauinvestors aus Nordrhein-Westfalen, der in Göhren nach der Wende so viele Hotels und Ferienhäuser baute wie kein anderer. Die engagierten Göhrener Nadine und ihr Vater Bernd, erkennen schnell, dass sie nur gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas ändern können. Sie gründen eine Bürgerinitiative und treten bei der Kommunalwahl an. Schaffen sie es, sich gegen das Geld und die Mächtigen zu stellen und ihr Dorf in eine andere Zukunft zu führen?

WEM GEHÖRT MEIN DORF? ist ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie. Zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen zeigt Regisseur Christoph Eder am Beispiel seines Heimatorts, dass politische Mitbestimmung nirgendwo so unmittelbar ist, wie in der Lokalpolitik. Im Mikrokosmos des Ostseebads und seiner Bewohner werden Themen verhandelt, die weltumspannend Brisanz haben und kapitalistische Interessen gegen das Gemeinwohl stellen: Ausverkauf der Kommunen, Gentrifizierung, Strukturwandel, Turbo-Tourismus, Naturschutz.

1. Preis im Rahmen des Jugend-medienfestes Neubrandenburg 2021:

"Aufstand der Buchstaben" aus Schwerin!

Jugendliche aus Schwerin gewinnen Filmwettbewerb

― Inspiration für den Film gegen Mobbing und Hatespeech war das Vorlese- und Lernbilderbuch von Dr. Daniel Trepsdorf (erchienen beim HINSTORFF-Verlag, Rostock 2020)


Der Film erzählt eine Geschichte zu einem aktuellen und brennenden Thema. Nein! Er erzählt Geschichten über zwei brennende und aktuelle Themen: zum einen über die Arbeit der Schüler und Jugendbewegung "fridays for future", zum anderen über die Aktivitäten im Netz, in denen, oft anonym, gegen anders Denkende beleidigt, gehetzt und gedroht wird. 


In diesem Fall ist es ein notorischer Nörgler, der hinter seinem Computer sitzt und hässliche Kommentare versendet. Die Rolle dieses Mannes übernimmt in dem Film allerdings kein Schauspieler, sondern es ist eine Puppe, die auf der einen Seite sehr authentisch gebaut und gespielt wird, die dem Werk aber auf der anderen Seite eine verspielte Künstlichkeit und Komik verleiht. 

Mit dieser Entscheidung ist es den jungen Filmemachern gelungen, mit erfrischendem und hintersinnigem Witz den plumpen Hass im Netz bloß zu stellen. 

Im klassischen Sinne wird diese Figur zu einem tragischen Helden, denn die Buchstaben ihrer Kommentare entwickeln ein Eigenleben, werden selber zu lebendigen Charakteren und verwandeln die negativen in positive Botschaften.  Der Film überzeugt sowohl auf der inhaltlichen Ebene, indem er eindeutig Stellung gegen gesellschaftliche Missstände bezieht, aber auch auf der technisch handwerklichen Ebene: durch den überzeugenden Einsatz der Puppe aber auch durch eine sehr ansprechende Kamera, Ton- und Schnittgestaltung. 


Den 1. Preis des Jugendvideo-Wettbewerbs im Rahmen des Jugendmedienfestes 2021, die "Die große Klappe" im Wert von 500 Euro, erhält der Film „Aufstand der Buchstaben“ der Sophie Medienwerkstatt aus Hagenow. Herzlichen Glückwunsch Arved, Emil, Jarne, Lasse, Matteo, Mara, Robert und Tonda.

Demokratie und Menschenrechte brauchen Know-How 

Dr. Daniel Trepsdorf und seine Kolleg*innen aus diversen Partnerorganisationen haben bereits über 1.600 Engagierte für demokratische Kultur fit im Umgang mit Rechtsextremen und Rassist*innen gemacht. Im Norden ist die "Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratiestärkung" schon lange eine länderübergreifende Institution

Aktuell kommen erneut über einhundert Menschen in hybriden Fortbildungs- und Vernetzungsformaten (also analog und digital) zusammen, um miteinander über die Stärkung der demokratischen Kultur hierzulande in den fachlichen Austausch zu kommen. Dies ist wichtig, denn die Demokratie ist vielfältigen Gefahren ausgesetzt: von Extremist*innen, radikalisierten Querdenker*innen oder auch vom Phänomen passiver Partizipationsmüdigkeit. - Fest steht, je aktiver und konstruktiver wir gemeinsam am demokratischen Haus arbeiten, je mehr Leute ihre zukunftsorientierten Ideen einbringen, desto stabiler sind die Fundamente, Wände und das Dach des Gebäudes, welches uns allen ein gutes Zuhause bieten soll.  

Schweriner Arztpraxis: Ist der Arzt ein Corona-Verharmloser?

Dr. Trepsdorf äußert sich auf PANORAMA 3

Für Aufregung in Schwerin sorgen ein Arzt und Beschäftigte seiner Praxis. Eine Ende April positiv auf das Coronavirus getestete Mitarbeiterin soll dort in der ansteckungsfähigen Zeit zuvor insbesondere am Empfang und im Wartebereich tätig gewesen sein. Die Folge: Mehr als 200 Patientinnen und Patienten des betreffenden Arztes wurden von der Schweriner Stadtverwaltung vorsorglich in Quarantäne geschickt. Etliche von ihnen sind bereits auf Corona getestet - bislang ohne ein positives Ergebnis. 

Es gibt Hinweise, wonach in den Räumlichkeiten der Praxis unter anderem wiederholt gegen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verstoßen worden sein soll. Außerdem ist der Mediziner in der Vergangenheit auch in seiner Eigenschaft als AfD-Stadtratsmitglied in Schwerin schon mit Corona verharmlosenden Äußerungen aufgefallen.

Unser Kurzfilm ist in der engeren Auswahl

Medienprojekt aus MV ist für den Deutschen Jugendfilmpreis nominiert • Vorlage ist das Vorlese- und Lernbilderbuch von Daniel Trepsdorf 

Aus knapp 500 internationalen Einsendungen wurden 26 Filmbeiträge für die engere Auswahl zum renommierten Deutschen Jugendfilmpreis nominiert • das Projekt gegen Cybermobbing „Aufstand der Buchstaben“ (der NDR berichtete) wurde von der Jury als einziger Beitrag aus MV ebenfalls in die engere Wahl genommen. 

Das Projekt der SOPH!E-Medienwerkstatt Hagenow und des RAA-Regionalzentrums Westmecklenburg trägt den Titel „Aufstand der Buchtstaben“ und befasst sich äußerst kreativ mit der Zurückdrängung von Cybermobbing und verbaler Gewalt in den Sozialen Netzwerken. Hintergrund sind die Fridays for Future-Proteste für mehr Klima- und Umweltschutz von Jugendlichen in MV und der Welt.

Respekt, Empathie und ein Gefühl für die Würde des Gegenübers von klein auf lernen



Kinder schreiben an Kirsten und Daniel


Sofern nicht gerade eine Pandemie im Land wütet, sind meine Kolleg*innen und ich an Schulen unterwegs, um Beteiligungsprozesse zu stärken oder um Mobbing/Schulgewalt zurückzudrängen. Hierzu nutzen wir den Zauber des Kamishibai-Theaters sowie unser

Vorlese- und Lernbilderbuch "Aufstand der Umlaute" (erschienen bei HINSTORFF, Hansestadt Rostock 2020).

Kinder schreiben mir immer wieder Briefe hierzu. Dies ist oft berührend und es freut mich selbstverständlich, wenn die Kids sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen.— Danke für euren Zuspruch und eure Wertschätzung, ihr seid großartig und auf dem besten Weg, reife und rücksichtsvolle Persönlichkeiten zu werden. Menschen, die nicht nur an sich selbst denken, sondern die auch am guten Leben und an den Bedürfnissen anderer interessiert sind! Da können eure Eltern noch etwas lernen! Chapeau!   




Kooperation mit dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin


„Das Meer steigt, die Pandemie grassiert. Was tun? Was tun, wenn die Ernte ausbleibt, wenn die Flüchtlinge kommen, wenn der Strom ausfällt? Was tun, wenn das System kollabiert?“

Die Mehrheitsgesellschaft sucht nach Antworten auf komplexe Fragen, aber irgendwo in MV warten Prepper und Reichsbürger, völkische Biobauern und rechte Esoteriker, radikale Motorradclubs und freie Kameradschaften, identitäre Aktivisten und nationalistische Parteikader nur darauf, die Macht zu ergreifen.


Moderation: Dr. Daniel Trepsdorf 

"Wildes Land II — MV am Tag X"

Podiumsdiskussion am 2. Mai 2021

"Mein Nachbar ist Nazi - Was tun?" Fernsehreportage


NDR-Dokumentation zur Unterwanderung des ländlichen Raums durch militante Rechtsextremist*innen, die das Konzept von der "national befreiten Zone" sowie ihre "Blut-und-Boden-Ideologie" in MV voranbringen wollen. Der ländliche Raum sei besonders anfällig für Unterwande-rung, sagt Daniel Trepsdorf: "Hier ist es schwieriger, dagegen anzugehen, weil die soziale Nähe groß ist." Fruchtbarer Boden für sogenannte "völkische Siedler", alte und neue Rechtsextremisten.

Historisches Foto: Kalender des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP - "Neues Volk", 1938.

»Der „Aufstand der Umlaute“ ist ein großartiger Beitrag zur Demokratie- und Toleranzerziehung in den Schulen und Kinderzimmern hierzulande. [Beibrief zur Rezension ...]

Es ist so ansprechend wie anspruchsvoll und bietet viele seitliche Anknüpfungspunkte zum hauptsächlichen Erzählstrang.«

»[Dieses Vorlese- und Lernbilderbuch / DT] erzieht alle Kinder zur Sprachliebe und zu mehr Gerechtigkeitssinn. […] Es ist eine flammende Ansprache gegen Ausgrenzung und Unterdrückung, für mehr Respekt, Gleichheit und Freiheit. Deshalb eignet sich dieses originell gedachte und mit frischen Farben illustrierte Kinderbuch zum gemeinsamen Vorlesen besonders gut.«

Rezensionsnotiz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung,

vom 25. Januar 2021


»Man muss kein Philologen-Sohn und keine Linguisten-Tochter sein, um sich vom „Aufstand der Umlaute“ mitreißen zu lassen, glaubt Rezensent Alexander Košenina, seinerseits Germanistik-Professor in Hannover. Denn genau darum gehe es Daniel K. W. Trepsdorf: Mit seiner herrlichen Geschichte über den Kampf der Umlaute für mehr Anerkennung und Gleichberechtigung weckt der Autor ein Bewusstsein für Sprache, und mehr noch: Er fördert und fordert auch den Gerechtigkeitssinn seiner jungen Leser und Leserinnen. Einfallsreich, klug, „ansprechend wie anspruchsvoll“ ist dieser Text, meint Košenina, und auch die fantasievollen Illustrationen findet er wunderbar.«


Zusammenfassung der FAZ-Rezension im Kulturmagazin Perlentaucher.

Rezension zum Kinderbuch »Aufstand der Umlaute« 

Buchbesprechung in der FAZ (Feuilleton) von

Prof. Dr. Alexander Košenina

Kürzlich hatte ich das Glück, dass unser kleines Buch gegen Mobbing und Schulgewalt in MV – der „Aufstand der Umlaute“ – in der FAZ (Feuilleton – Empfehlungen Kinder und Jugendbücher) ausführlich und sehr positiv rezensiert wurde. Das passiert freilich nicht oft, wenn man bedenkt, dass pro Jahr über 70.000 Buchtitel in der Bundesrepublik erscheinen. Und da kommt ein enthusiastisch in der Freizeit verfasstes und mit den Kindern und Lehrer*innen aus Sachsen und MV gemeinsam erarbeitetes Buch daher und landet im Kulturteil der FAZ, dieser „altehrwürdigen konserva-tiven Dame“, der Institution auf dem überregionalen Zeitungsmarkt.

Besten Dank an Prof. Dr. Alexander Košenina vom Deutschen Seminar

der Leibniz Universität Hannover. Das Neue braucht Freunde, um in der Welt anzukommen!

Auf jeden Fall wollte ich einfach mal „Danke!“ sagen für die vielen Unterstützer*innen, die das Buch auf die Küchentische, Sofas und in die Klassenzimmer gebracht haben! Dort, wo Kinder, Eltern und Lehrerinnen gemeinsam Tag für Tag an einem zugewandten Miteinander arbeiten; einem Miteinander, wo Ausgrenzung und Gewalt im besten Falle mehr und mehr zurückgedrängt werden. Danke auch noch einmal an Kirsten für seine herausragende Illustrations-Kunst sowie an Tony, der den Satz und das Layout bestens besorgt hat! Ihr seid großartig.

Schiffbau- und 

Werftindustrie

Ein Kommentar in der SVZ 

Im Zuge der überstürzten Privatisierung und des damit verbundenen Rückbaus der Werften in Mecklenburg-Vorpommern in den 1990er Jahren, hat das Bundesland sein industrielles Rückgrat eingebüßt. Bis heute wirkt dieses Thema außerordentlich neuralgisch im gemeinschaftlichen Bewusstsein der ostdeutschen Küstenlandbewohner*innen. Denn es ging stets um mehr als um die bloße Zahl der ca. 85.000 Arbeitsplätze, die beim Schiffsbau (inkl. Zulieferer und angeschlossenem Dienstleistungsgewerbe) in Lohn und Brot standen. Es geht immer und vor allem anderen auch um Identität, um Stolz auf das eigene Schaffen, Selbstvergewisserung und vor allem um Lebensinhalt.

Billerböker-Paat 


Buchpaten in der Landeshauptstadt Schwerin um Initiator Dr. Daniel Trepsdorf erfüllen Lesewünsche, bringen Bücher und Hörspiele zu sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Fest steht: Das Wecken der Freude an Lektüre und Büchern sowie die Förderung der Lesekompetenz kann gar nicht früh genug einsetzen.   

Verschwörungsideologien

[2. Teil]

Gegenmaßnahmen 


Ein informativer Podcast des RAA-Regionalzentrums für demokratische Kultur Westmecklenbug gibt Einblick in spannende Hintergründe weit verbreiteter Verschwörungsmythen. - Neben der Analyse geht es dito darum, was wir alle im Alltag tun können, um Verschwörungsmythen entgegen-zuwirken. [Foto: freepik.com]


Foto erstellt von nakaridore - de.freepik.com

Verschwörungs-ideologien sachlich und versiert im Alltag MVs begegnen

Im Zuge der Corona-Pandemie haben sie wieder Hochkonjunktur: Verschwörungsmythen. Unser Podcast gibt einen soliden Überblick über weit verbreitete Narrative.


Wer steckt wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September 2001? War die Mondlandung echt? Was machen Reptiloiden auf unserem Planeten? Inwiefern sind die verbreiteten Mythen des QAnon-Kults gefährlich? Vor allem werden auch psychologische Hintergründe, (Einschüchterungs-)Taktiken der Verbreiter*innen jener Ideologien sowie Gegenstrategien der demokratischen Zivilgesellschaft vorgestellt.Viele gute Erkenntnisse beim Hören wünscht Ihnen Dr. Daniel Trepsdorf. Steigen Sie gern mit in die Diskussion ein, denn Beteiligung macht die Demokratie lebendiger.